• Christine Zwygart

Fröhliches Federvieh



Im mag Gockel – zumindest jene, die ein echtes Federkleid tragen …


Sehr hübsche Exemplare stolzieren im Natur- und Tierpark Goldau SZ herum, bewegen sich frei zwischen den Besuchern und sind meistens dort anzutreffen, wo gerade jemand etwas isst. Dann scharren sie freudig unter besagtem Bänkli, äugen interessiert jedem Bissen hinterher und picken die herunterfallenden Brösmeli auf.


Die Güggel und Hennen sind grossartig! Und die schnellsten der Schweiz! Denn kaum ein Kind kann der Versuchung widerstehen: So ein süsses Huhn will doch bestimmt geknuddelt werden. Also springen die Mädchen und Buben den flinken Federtieren hinterher. Natürlich völlig erfolglos. Doch Rennen macht Hunger – wo wohl der nächste Besucher gerade etwas am Picken ist?


Hier gehts zum Natur- und Tierpark Goldau

Hier erfahren Sie mehr über Appenzeller Spitzhaubenhühner, Welsumer und Seidenhuhn.

55 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Rotes Feuerwerk